Die Notizentechnik für Dolmetscher

Wofür braucht ein Dolmetscher eine gute Notizentechnik?

Eine gute Notizentechnik ist die Grundlage für eine flüssige, saubere und vollständige Dolmetschleistung. Und an der erkennt der Kunde, dass er es mit einem Profi zu tun hat.

Professionell zu notieren bedeutet dabei nicht, hunderte von Zeichen und Symbolen auswendig zu lernen und die bei Bedarf abzurufen.

Ein Dolmetscher, der die Notizentechnik gelernt hat, analysiert und filtert das Gesagte ganz automatisch und bringt die wichtigsten Punkte strukturiert zu Papier.

Online-Komplettkurs – verfügbar ab November 2021

Bald wird an dieser Stelle mein erster Online-Komplettkurs verfügbar sein, in dem ich dir die Notizentechnik in 5 aufeinander aufbauenden Modulen von Grund auf beibringe.

In diesem Video zeige ich dir, was dich im Online-Notizentechnik-Kurs erwartet:

Selbststudium oder Kurs – wie lerne ich die Notizentechnik für Dolmetscher?

Die Notizentechnik im Selbststudium lernen

Ich habe 2008 begonnen, mir die Grundlagen der Notizentechnik selbst beizubringen. Ich habe viel dazu gelesen und dann versucht, Absätze aus Zeitungsartikeln zu notieren. Das hat natürlich viel zu lang gedauert und für einen wirklichen Fortschritt fehlte einfach das Feedback. Trotzdem ist das Selbststudium ein guter erster Schritt, finde ich. Auch eigene Zeichen und Symbole, die man sich gut merken kann, kann man sich gut selbst erarbeiten.

Einen Kurs für Notizentechnik belegen

Neben dem Online-Kurs, der im Herbst dieses Jahres verfügbar sein wird, biete ich ein individuelles Notizentechnik-Coaching an, das als Webkonferenz stattfindet und die Teilnehmer dort abholt, wo sie stehen. Dabei ist die Sprachkombination der Teilnehmer nicht von Bedeutung, denn wir notieren weitgehend „sprachneutral“.

Die Basics lernen

Zu Anfang werden alle wichtigen theoretischen Grundlagen vermittelt, wie die Aufteilung des Dolmetsch-Blocks oder das räumliche Anordnen der Notizen. Gleichzeitig verbessern wird das Analysieren des „Ausgangstextes“ und lernen, das Gesagte geschickt zusammenzufassen und auf den Punkt zu bringen. Um diese Technik zu verinnerlichen, notieren wir kurze Textabschnitte vom Blatt.

dav

Zum Beinahe-Profi werden

Das Coaching für Fortgeschrittene richtet sich an all diejenigen, die die theoretischen Grundlagen schon kennen. Ziel des Kurses ist es hier, die Teilnehmer auf ihrem Weg zum professionellen Notieren weiterzubringen. Um das zu erreichen, lernen wir beispielsweise, wie Zusammenhänge geschickt notiert werden können oder wie Konzepte in nur einem Symbol zusammengefasst werden können.

Wichtiger Bestandteil ist hier die Praxis. Wir notieren von Anfang an kurze bis mittlere Redeabschnitte, hinterfragen die eigenen Notizen und deren Struktur immer wieder und verbessern sie so immer weiter.

Der Feinschliff

Ziel dieses Coachings ist ganz klar, zum Profi zu werden und eine saubere und in allen Dolmetschsituationen gut funktionierende Notizentechnik zu entwickeln. Hierzu notieren wir auch längere Abschnitte und hinterfragen die Notizen und deren Struktur. Wir lernen, Notfallstrategien gekonnt anzuwenden und insbesondere auch, professionell zu präsentieren und vor Publikum zu sprechen.

Unser Ziel ist, dass das strukturierte Anordnen der Notizen zum Schluss leicht von der Hand geht.